Klitgård Camping Nordby / Samsø

Samsø ist eine dänische Insel im Kattegat, zwischen der jütischen Ostküste, der seeländischen Halbinsel Røsnæs und Fünen. Die Insel hat 3724 Einwohner (1. Januar 2017) und ist 112,06 km² groß. Seit 1962 bildet Samsø eine eigene Kommune, seit 2007 gehört sie zur Region Midtjylland.

Fährverbindungen gibt es von Hov (Jütland) nach Sælvig und von Kalundborg (Seeland) nach Ballen.

Klitgaard Camping ist die richtige Adresse, wenn man im Urlaub entspannen möchte.

Der Campingplatz ist direkt neben dem Strand.

Nordby, mit Geschäften und Restaurants nicht weit entfernt, bzw. zu Fuss erreichbar.

Nordby wurde 1990 zu Dänemarks besterhaltenem Dorf gewählt.

Dies liegt daran, dass man viele der ursprünglichen Fachwerkbauernhäuser stehen gelassen hat, obwohl die Höfe im Zuge einer Agrarreform auf die Felder verlegt worden sind.

Die geschnörkelten Wege, die kreisförmig um den großen Löschwasserteich in der Dorfmitte liegen, tragen auch dazu bei, den Eindruck einer ursprünglichen Stadt zu erhalten.

In der Nähe des Teichs steht der Glockenturm – an jener Stelle, wo sich die Hofbesitzer früher zur Dorfversammlung getroffen haben. Heutzutage werden der Sonnenauf- und Untergang immer noch von den Glocken des Turmes begleitet, da die Kirche außerhalb der Hörweite liegt.
Gegenüber dem Glockenturm steht der alte Maibaum des Dorfes, und im Gebäude dahinter liegen die Post, Bibliothek und Pfarrei-Ausstellung.

Wenn man durch das Dorf spaziert, wird man auf jeden Fall den alten Stadtbrunnen mit seinem rotbemalten Holzwerk und seinem Heberad erblicken. Werfen Sie einen Blick in den Brunnenschacht und bestaunen Sie die beeindruckenden steinernen Seiten.

 

 

Nördlich von Nordby liegen in einem naturschönen Gebiet die wunderbaren Nordby Hügel.
Vom größten Teil des Platzes hat man eine grandiose Aussicht über das Meer und die Landschaft um Nordby herum.

IMG_1993_klein

 

Südlich von Nordby eine weitere Sehenwürdigkeit:

IMG_1898x_klein

Der Stavns Fjord ist nicht wie andere Fjord-Landschaften; er ist rund und seine zahlreichen Inselchen geben der Landschaft einen besonderen Charakter.

Im zentralen Stavns-Fjord erstreckt sich ein kleiner Archipel. Das Gebiet ist Vogelschutzgebiet und Wildreservat mit einer interessanten Fauna und Flora im Bereich der Brack- und Salzwasserzonen. Inselchen und Sandbänke bieten vom Menschen ungestörte Rückzugsflächen. Hier finden sich auch salzliebende Pflanzen wie das Vitamin-C-reiche Löffelkraut und die Salzaster.

Der Stavns-Fjord wird im Osten durch eine fünf Kilometer lange Landzunge Besser Rev mit der Nordspitze Havnehage vom Samsø-Belt abgeschirmt.

 

Sehr viel touristischer: Ballen Hafen

Ballen Havn auf der Ostseite Samsøs ist der größte Hafen der Insel. Hier gibt es Geschäfte, Restaurants und gute Badestrände.