Söll

 

Söll ist begehrt. Mit rund 580.000 Nächtigungen (2018)[6] bei circa 4000 Gästebetten ist Söll eine aufstrebende Tourismusgemeinde, daneben spielt die Landwirtschaft eine gewisse Rolle. Vor allem in den Hauptsaisonen finden viele Veranstaltungen statt, zum Beispiel das „Z’sammkemma“, eine Art Bauernmarkt, der die vielen Handwerksberufe aus der Region näher bringt. Oder eben auch die Almabtriebswoche,  die uns angelockt hat.

 

Seit Sommer 2012 kann der Ahornsee, ein 10.000 m² großer Beschneiungsteich, im Sommer als Badesee genutzt werden.

DSC_0232k

Von Söll gibt es eine Verbindung auf die Hohe Salve. Eine erste Gondelbahn (Gondelbahn Hochsöll) führt nach Hochsöll. Nach einem Umstieg in eine weitere Gondelbahn (Gondelbahn Hohe Salve) wird die Hohe Salve erreicht.

DSC_0274k
An der Mittelstation in Hochsöll befindet sich auf einem Areal von etwa 600 Metern Länge das Hexenwasser, ein Erlebnispark mit einem Barfußpfad, Wildgehege, Hexenwald und diversen Wasserspielen.

DSC_0307xk